Mundharmonikas

Mundharmonikas sind nach wie vor sehr beliebt, sie sind preiswert, passen in jede Hosentasche und eignen sich für unterschiedliche Musikstile. Wollen Sie Blues, Jazz, Country oder Rock-Musik spielen, greifen Sie zu einer Blues-Harp (Richter-Modelle), spielen Sie lieber Volkslieder, ist ein Modell mit Wiener-Oktav- oder Tremolo-Stimmung für Sie richtig. Beide Arten gibt es in unterschiedlichen Tonarten; Richtermodelle sogar mit unterschiedlichen Mollskalen.Die Chromatischen Mundharmonikas werden meistens mit der Grundtonart C gewählt. Man erhält sämtliche Halbtöne durch das Betätigen eines Schiebers.

Im Folgenden gibt es eine Übersicht der Hersteller mit jeweiligem Link auf die Herstellerseite, von denen wir immer diverse Modelle im Laden präsent haben:

HOHNER

SEYDEL

SUZUKI

Was bedeuten die Begriffe in den Modellbeschreibungen?

“Tremolo- und Oktavstimmung” bezeichnen unterschiedliche Klangfarben. Bei der Oktav-Stimmung klingen, wenn man z.B. ein C spielt, ein hohes und ein tiefes C. Bei der Tremolo-Stimmung dagegen zwei Cs, die leicht gegeneinander verstimmt sind. Dadurch entsteht ein weicher, schwebender Klang.
“Biegen”: Bei den Richter-Modellen (auch Blues-Mundharmonikas genannt) kann der Spieler durch verschiedene Technik Töne erzeugen, die keine eigene Stimmzunge haben. Bei Zugtönen nennt man diese Technik Bending, bei Blastönen Overblowing. Hierbei entsteht auch der typische, bluesige Klang.