Blockflöten

Blockflöten

Die beliebtesten Blockflöten haben wir am Lager – günstige Sopran Blockflöten aus Kunststoff von Yamaha und Mollenhauer, Holzflöten mit Kunststoff-Kopf von Mollenhauer und Moeck, die Schulflöte von Moeck und die Student von Mollenhauer.

Außerdem im Allgemeinen bei uns vorrätig: Yamaha Kunststoff-Alt- und Tenor-Flöten, Denner Sopran und Alt, Canta Tenor und das eine oder andere Schnäppchen.

Hochwertigere Flöten bestellen wir Ihnen gern – auch mehrere zum Aussuchen.


Diese Firmen führen wir:

Moeck Logo

Mollenhauer Logo

Küng Logo

Aulos Logo

Logo Yamaha

Kunath Logo

Klicken Sie auf ein Logo, um direkt zur Herstellerseite zu gelangen.

 Hier stellen wir Ihnen einige Modelle vor:

swing_yamaha

Kunststoff-Blockflöten:

Für Anfänger und insbesondere Kinder eignen sich Kunststoff-Blockflöten sehr gut. Sie sind preiswert, robust und hygienisch unbedenklich. Sie nehmen längeres Spielen ebenso wenig krumm wie große Spielpausen. Und sollte wirklich mal ein Krümel in den Windkanal gelangt sein, spült man ihn einfach mit Wasser heraus. Viele Modelle aus Kunststoff, wie die hier abgebildeten, klingen auch recht gut.

Links zwei Ausführungen der Mollenhauer Swing, rechts Yamaha.

prima_flauto

Holz mit Kunststoffkopf:

Einen idealen Kompromiss stellen die Holzflöten mit Kunststoffkopf dar. Sie vereinen die Vorteile des Kunststoffs (unempfindlich, hygienisch) mit dem guten Klang und dem Naturgefühl der Holzflöten. Die Firma Mollenhauer nennt diese Instrumente Prima. Sie ist mit verschiedenfarbigen Köpfen erhältlich. Bei Moeck heißen diese Instrumente Flauto 1+ und haben in deutscher Griffweise einen roten und in barocker Griffweise einen blauen Kopf (zu den Griffweisen siehe unten).

Links Mollenhauer, rechts Moeck.

schul_student

Gute Einsteiger-Blockflöten:

Aus Birnbaum-Holz stellt Mollenhauer die Student her. Bei der Schulflöte von Moeck hat man die Wahl zwischen Ahorn und Birne. Beide Blockflöten sind gut für kleine Kinderhände geeignet.

 canta

Die Canta-Serie von Mollenhauer:

Die Serie umfasst Sopran, Alt, Tenor, Bass und Groß-Bass. Sie ist vor allem für den Einsatz im Ensemble gedacht, ermöglicht eine entspannte Haltung durch ausgewogene Gewichtsverhältnisse und ist besonders belastbar. Der schlanke Schnabel gibt ein angenehmes Spielgefül. Der Klang erinnert bereits an den der Edelholzflöten. Der Canta-Tenor mit Klappe (zweite von links) ist etwas länger als der ohne (links daneben). Er klingt dadurch noch voller. Rechts daneben der Comfort-Tenor mit Knick und drei Klappen – bequem zu greifen, auch für kleine Hände.Beeindruckend ist der Knick-Großbass mit seinen vielen Klappen (ganz rechts).

Hier – auf der Mollenhauer-Homepage – können Sie die ganze große Canta-Familie bewundern.

rondo-familie

Die Rondo-Familie von Moeck:

Das Gegenstück zur Canta von Mollenhauer.Hochwertige Ensemble-Flöten von Sopranino bis Großbass mit und ohne Knick, mit unterschiedliche vielen Klappen.

Nähere Informationen finden Sie auch hier (direkt bei Moeck).

Küng Studio Sopran

Die Studio-Serie von Küng:

Bei der schweizer Firma Küng werden alle Flöten per Hand aus einer Holzkantel gefertigt. Dadurch stimmen Struktur und Maserung überein. Sie sind in verschiedenen Holzarten zu haben. Die unterschiedlichen Holzarten bewirken eine Färbung des Klangcharakters, sind unterschiedlich schwer und sehen natürlich unterschiedlich aus.

Etwas außergewöhnlich ist der Knicktenor (in der Mitte). Der Knick erleichtert das Greifen für kleine Hände.Inzwischen gibt es Knicktenöre auch von Mollenhauer und Moeck (siehe unten). Studio Sopran (Birne), Alt (Birne gebeizt), Tenor (Kirsche), Knicktenor (Birne).

Hier geht’s direkt zu Küng.

edel

 Hochwertige Barock-Flöten:

Diese Flöten werden auch von Profis gespielt. Allen gemeinsam ist das barocke Klangideal. Die einzelnen Modelle werden in unterschiedlichen Holzarten angeboten.

Von links nach rechts:

  • Mollenhauer
    Denner Palisander
  • Mollenhauer
    Denner Olive
  • Moeck
    Rottenburgh Ahorn
  • Küng Superio Zwetschge
Adris Traumflöte

Adris Traumflöte:

Diese Flöte wurde von Adriana Breukink entwickelt und wird von der Firma Mollenhauer hergestellt. Das Äußere ist mittelalterlichen Vorbildern nachempfunden, der Klang erinnert an Renaissance-Blockflöten. Die großen Löcher sind besonders für kleine Kinderfinger gut zu spüren (gute Griffsicherheit). Durch die weite Innenbohrung verträgt sie viel Blasdruck. So ist sie für den anspruchsvollen Anfangsunterricht ebenso geeignet wie für das Spielen von Renaissance-Musik. Inzwischen ist Adris Traumflöte auch als Alt-, Tenor- und Bass-Flöte erhältlich. Die Sopran-Flöte gibt es auch aus Kunststoff und aus Holz mit Kunststoff-Oberteil.

Küng Großbass

Großbass von Küng:

Diese Flöte ist echt beeindruckend und wunderschön!Der Großbass ist in C gestimmt und reicht noch vier Töne weiter runter als die Bassflöte in F.


Wissenswertes über Blockflöten

Blockflöte, Sopranflöte, Altflöte, F-Flöte, C-Flöte…

Was bedeuten diese Begriffe?

Bei all diesen Begriffen handelt es sich um Blockflöten (auch Schnabelflöten). Der Name deutet auf den im Mundstück eingesetzten Zedernblock hin. Nun gibt es aber nicht nur DIE eine Blockflöte, sondern eine ganze Familie.

Kinder beginnen meistens mit der Sopran-Blockflöte. Ihr tiefster Ton ist ein C und die Grundskala ist C-dur. Deshalb wird sie auch C-Flöte genannt.
Die Alt-Blockflöte oder F-Flöte ist etwas größer und klingt tiefer. Ihre Grundskala ist F-dur.

Weiter geht es dann mit der Tenor-Flöte in C, der Bass-Flöte in F und dem Großbass in C. Schon ziemlich riesig sind die Subbässe in F

In die andere Richtung – also höher als die Sopran-Flöte – gibt es noch die Sopranino in F und seltener das Gar-Klein-Flötlein in C.

Eigentlich sollte man übrigens das Wort “Block” nicht aus Bequemlichkeit weglassen. “Flöte” nennt man heutzutage nämlich die Quer- oder Konzertflöte. Wir tun es aber doch gern. Blockflötenspieler wissen ja, wovon sie sprechen.

Es gibt Blockflöten mit deutscher Griffweise und welche mit barocker (oder englischer) Griffweise.

Wie unterscheiden sie sich?

Der einzige äußere Unterschied liegt in der Größe des dritten Lochs. Es ist bei der Flöte mit barocker Griffweise sehr viel größer als bei der mit deutscher Griffweise. Die barocke Griffweise ist die herkömmliche Griffweise. Bei der deutschen Griffweise ist das F einfacher zu greifen. Diese Erleichterung wird leider mit einer leichten Verstimmtheit einiger Töne erkauft.

Für den Anfangsunterricht mit kleinen Kindern kann man Flöten mit deutscher Griffweise befürworten. Jugendliche, Erwachsene und fortgeschrittene Spieler sollten aber unbedingt die barocke Griffweise spielen. Fragen Sie vor dem Kauf am Besten den Lehrer bzw. die Lehrerin.